Imany in Hamburg, 2012-10-04, IMG_6441-400x400

Imany in Hamburg

Nur eine Frage lässt Imanys Debütalbum offen: Wie gut ist sie live on stage? Heute Abend hat Imany die Frage in Hamburg beantwortet.

Die Antwort ist kurz: Noch besser als im Studio. Imany singt, tanzt, erzählt, lacht. Natürlich ist sie der Mittelpunkt des Abends in der Prinzenbar, klar, es ist ihre Show. Aber in welchem Maß sie das Publikum in ihren Bann zieht, ist bemerkenswert. Ganz von allein geraten ihre Lieder zu Sing-along songs, zunächst die Single You will never know, später auch andere Songs.

Ihr eigenes Material ergänzt sie durch eine Handvoll Klassiker. Janis Joplins‘ Mercedes Benz wird zum Groove-Test für Hamburg. Das Publikum klatscht, tanzt und singt nach Imanys Anleitung. Ich denke, wir haben bestanden und kommen nicht auf ihre Blacklist der ungroovy cities.

Wie persönlich ihre Musik ist, wird klar, wenn Imany die Hintergründe zur Entstehung der Lieder erzählt. Eigene Erfahrungen, Ratschläge in Liebesangelegenheiten für ihre Freundinen oder die Geschichte ihrer Familie, ihrer Großmutter, in Shape of a broken heart verallgemeinert auf ihren Heimatkontinent Afrika.

Du hast noch keine Karte für das morgige Konzert in Köln? Falls es nicht ausverkauft ist, geh hin! Die nächste Tour könnte bereits in einer größeren Halle stattfinden. Die kleine, fast intime Umgebung der laufenden Tour transportiert den Soul von Imanys Stimme jedoch viel besser. Und wer keine Gelegenheit hat, zum Konzert zu gehen: Das Album gibts bei Amazon. Benutzt gerne den Affiliate-Links in der rechten Spalte. Danke.

 

This entry was posted on Donnerstag, Oktober 4th, 2012 at 22:00 and is filed under Konzert. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.